NEWS.

Microsoft Datacenter in Zürich und Genf – Microsoft Cloud ab sofort aus der Schweiz

Microsoft hat in Genf und Zürich ihre beiden Cloud Datacenter in Betrieb genommen. Lokale Datenhaltung in der Schweiz und Geo-Redundanz sorgen für mehr Sicherheit und Kontrolle der Daten. Gut 30 namhafte Unternehmen (UBS, Swiss Re, Mobiliar, Skyguide, etc.) gehören zu den ersten Kunden.

MS_Datacenter_CH_Kapiteltrenner 1440x340

Die beiden Microsoft Cloud Regionen (Switzerland North und Switzerland West) starten mit gut 30 Kunden ihren Betrieb in Zürich und Genf. Diese Unternehmen nutzen ab sofort Microsoft Azure Services aus den Schweizer Datacentern. Für weitere Unternehmen werden die Dienste von Azure und Office 365 in den kommenden Monaten verfügbar sein. Dynamics 365 und Power Plattform folgen voraussichtlich 2020.

Datenhaltung im eigenen Land sei für Schweizer Unternehmen von unterschiedlichster Grössen und Branchen von grosser Wichtigkeit, weshalb man sich für den Schritt entschieden hat, so Microsoft Schweiz CEO Marianne Janik. Somit eröffnen sich auch Chancen für regulierte Branchen, zumal Standards und Anforderungen eingehalten werden können und mittels Geo-Redundanz die Betriebskontinuität sichergestellt ist. Weiter verspricht Microsoft, Geschäftskundendaten in keiner Form an werbeunterstützende Dienste weiterzugeben oder für Marketing oder Werbung auszuwerten.


Marc Holitscher, National Technology Officer von Microsoft Schweiz, hält fest: «Die Daten gehören unseren Kunden und wir verarbeiten sie nach den Vorgaben unserer Kunden. Ebenso arbeiten wir eng mit Aufsichtsbehörden zusammen – in der Schweiz und weltweit –, um die rechtlichen Vorgaben verschiedenener Industrien zu adressieren.»

 

Zur Pressemeldung von Microsoft Schweiz

 

Mehr zu Microsoft Azure

 

Mehr zu Office 365