NEWS.

FAQ zu Bechtle Steffen.

Warum treten Bechtle und Steffen mit einem neuen Namen am Markt auf?

Durch den Zusammenschluss von Bechtle und Steffen Informatik haben sich im Systemhausbereich viele neue Möglichkeiten für die gemeinsame Kundenbetreuung ergeben. Die Erfahrung der letzten Monate hat gezeigt, dass die Synergien bei einem gemeinsamen Marktauftritt noch besser genutzt werden können. Die Leistungen und Angebote ergänzen sich so gut, dass der Zusammenschluss zu einem neuen gemeinsamen Unternehmen nahe liegt.

 

Ab wann ist der neue Name gültig?

Die Firmierung zur Bechtle Steffen Schweiz AG findet innerhalb des ersten Halbjahres 2017 statt. Wir werden aber bereits per 1.1.2017 als Bechtle Steffen auf dem Markt auftreten, um die Marke zu stärken.

 

Was steckt hinter dem neuen Logo?

Das Zusammenführen der beiden bekannten Markennamen in einem neuen Logo ist visueller Ausdruck eines einheitlichen Auftritts von zwei starken Marktteilnehmern.

 

Warum setzt Bechtle weiterhin auf den Namen Steffen?

Da es sich bei der Steffen Informatik um ein erfolgreiches und am Schweizer Markt etabliertes Unternehmen handelt, haben wir entschieden, den Namen Steffen weiterhin zu verwenden.

 

Welches Ziel verfolgt das neue Unternehmen?

Unser Ziel ist es, ein umfassendes ICT-Portfolio anzubieten. Durch den Zusammenschluss ergänzen und bündeln wir unsere Kompetenzen und stärken unser Portfolio. So können wir unseren Kunden den besten Service und die ganze Palette an ICT-Dienstleistungen bieten.

 

Muss mit Entlassungen gerechnet werden?

Nein, im Gegenteil. Wir möchten in der Schweiz wachsen.

 

Wer übernimmt die Führung des neuen Systemhauses?

Das aktuelle Geschäftsleitungsteam der Steffen Informatik AG übernimmt in gleicher Funktion die Führung der neu formierten Bechtle Steffen Schweiz AG. Hanspeter Oeschger (Consulting), Markus Oeschger (Sales), Christian Speck (Delivery) und Thomas Zimmerli (Central Services) verantworten damit gemeinschaftlich die sechs Systemhaus-Standorte in Basel, Bern, Mägenwil, Pratteln, St.Gallen und Zürich.

 

Bleiben die Niederlassungen bestehen?

Ja, die Niederlassungen bleiben bestehen, so können wir die uns wichtige Kundennähe festigen. Die Niederlassungen beider Organisationen in St. Gallen werden zum 1. Januar 2017 am Standort von Bechtle zusammengeführt, während die räumliche Zusammenlegung der Systemhäuser von Steffen Informatik und Bechtle in Bern bereits abgeschlossen wurde. Die weiteren Standorte der Bechtle Steffen Schweiz AG befinden sich in Basel und Pratteln, Mägenwil sowie Zürich.

 

Ändern sich meine Ansprechpartner?

Nein, die Ansprechpartner und auch die Verträge bleiben bestehen.

 

Wie werden die weiteren Unternehmen der Bechtle Gruppe organisiert?

Die auf Konzernkunden spezialisierte Steffen Informatik Enterprise Solutions AG (Firmensitz Zug), das Bechtle IT-Systemhaus Suisse Romande (Crissier, Carouge) sowie der Dienstleister Bechtle IT-Services (Reinach, Regensdorf) behalten ihre bisherige Firmierung und arbeiten in Projekten eng mit der Bechtle Steffen Schweiz AG zusammen. Gleiches gilt für den Softwarespezialisten Comsoft direct AG und das CAD-Systemhaus Solid Solutions AG. Auf die Unternehmen im Segment IT-E-Commerce (ARP und Bechtle direct) hat der Zusammenschluss keine Auswirkungen.