arwo Stiftung.

Eine stabile IT-Arbeitsumgebung direkt aus der Cloud.

Leben - ganz normal. Die 1973 auf Initiative der Elternvereinigung zusammen mit der Gemeinde Wettingen gegründete arwo Stiftung fördert und verwirklicht die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in den Berufsalltag sowie in das gesellschaftliche und kulturelle Leben. Dazu beschäftigt sie rund 280 erwachsene Menschen mit geistiger oder mehrfacher Beeinträchtigung an geschützten Arbeits- und Beschäftigungsplätzen und ist im Bereich Arbeiten an sechs Standorten und im Bereich Wohnen an zehn Standorten zu finden. In der Region Wettingen bietet die privatrechtliche, neutrale Stiftung ausserdem 122 Wohnplätze mit sehr individuellen Wohnmöglichkeiten an. Mehr als 260 Angestellte begleiten und betreuen die Bewohner in allen Lebenslagen. Damit ist die arwo Stiftung einer der grössten Arbeitgeber in Wettingen und eine der führenden Sozialinstitutionen im Aargau.

Projektdaten.

arwo Stiftung logo
  • Clouds
  • Pharma / Gesundheitswesen
  • < 250 Mitarbeiter

Ausgangssituation

 

Die IT ist ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags in der arwo. Die Stiftung verfügt allerdings über keine eigene interne IT-Organisation. Deshalb decken externe IT-Partner alle notwendigen Services ab.
Eine hohe Performance und Datenverfügbarkeit sowie die Sicherheit des Netzwerks und der Daten sollen dadurch jederzeit gewährleistet sein. Der Zugriff auf die IT muss für alle Angestellten der arwo Stiftung jederzeit orts- und zeitunabhängig möglich sein.

 

Projektziele

 

Die bisherige Cloud-Lösung soll durch eine standardisierte, flexible und kostengünstigere Lösung ersetzt werden. Die arwo Stiftung wollte alle IT-Services für den Zeitraum von mindestens fünf Jahren aus einer Hand beziehen und den Wechsel so reibungslos wie möglich durchführen.

 

Der neue Service-Partner sollte die Standorte der Stiftung miteinander vernetzen, den Betrieb aller Applikationen sicherstellen, zukunftsfähige Hardware mit einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis und den Service Desk für die IT bereitstellen. Alle diese Dienstleistungen und den davon abhängigen effizienten Betrieb sollen durch einen Dienstleister abgedeckt werden.

Vorgehensweise

 

Das Angebot von Bechtle Steffen zur Ausschreibung „Neues IT Sourcing“, das 360° desktop und 360° Services beinhaltete, überzeugte arwo. Deshalb wurde zunächst eine unverbindliche Absichtserklärung (Letter of Intent, kurz: LoI) von der arwo Stiftung unterzeichnet. Es folgte eine Due-Diligence-Prüfung, in deren Rahmen die tatsächlichen Anforderungen nochmals überprüft und mit dem Angebot von Bechtle Steffen abgestimmt wurden.

 

Zusätzlich analysierte Bechtle Steffen die Stärken, Schwächen und auch Risiken der angebotenen Cloud-Lösung, um eventuelle Komplikationen im Vorfeld zu verhindern.

Für uns waren bei einer Cloud-Lösung drei Faktoren wichtig: hohe Performance, skalierbar, kostengünstig. Mit 360° desktop von Bechtle Steffen wurden nicht nur alle diese Anforderungen erfüllt. Nun werden alle Anwendungen zentral bereitgestellt und aktualisiert. Das spart uns Zeit und Kosten.

Simon Lutz, Leiter Finanzen und Informatik

Lösung

 

Die von Bechtle Steffen bei der arwo Stiftung eingesetzte Cloud besteht aus dem Produkt 360° desktop als Basis und weiteren 360° Services, wie 360° devicemanager und 360° monitoring. Die von Bechtle Steffen im hochverfügbaren Schweizer Datacenter betriebene und verwaltete Cloud ermöglicht es allen Angestellten der arwo Stiftung, über einen zentral bereit gestellten Citrix Desktop zu arbeiten. Die Applikationen und das Betriebssystem sind nicht mehr lokal auf den Rechnern installiert, sondern werden zentral von Bechtle Steffen auf den jeweiligen Arbeitsrechnern zur Verfügung gestellt. Die Verwaltung und Aktualisierung der Programme erfolgt ebenfalls zentral, sodass die Anwendungen wie Microsoft Office immer auf dem aktuellen Stand sind.


Alle Angestellten erhielten dazu neue Hardware, mit der sie über eine sichere und verschlüsselte Verbindung direkt auf ihren persönlichen 360° desktop zugreifen können. Für eine nutzerfreundliche Geschwindigkeit der Lösung aktualisierte Bechtle Steffen auch die Netzwerk-Infrastruktur. LAN und WLAN haben nun als Basis Hewlett Packard Aruba-Hardware. Mit ihr werden die Vorteile der eingesetzten Cloud- mit den ebenfalls vorhandenen Mobilitätslösungen miteinander verbunden und optimal genutzt.

 

Die Angestellten der arwo Stiftung können auf ihre Cloudbasierte Umgebung dadurch jederzeit und ohne Störungen zugreifen, als würden sie auf einem lokal installierten Rechner arbeiten. Sollte es dennoch einmal zu Problemen mit der Hard- oder Software kommen, steht der Service Desk von Bechtle Steffen der arwo Stiftung als Single Point of Contact (SPoC) für sämtliche IT-Belange während den vereinbarten Servicezeiten kompetent und professionell zur Verfügung.

Geschäftsnutzen

 

Bechtle Steffen implementierte bei der arwo Stiftung mit seiner 360°-desktop-Lösung eine hochstandardisierte und wirtschaftlich optimale Schweizer Cloud-Lösung. Die komplette Betreuung der Lösung durch Bechtle Steffen schafft bei der arwo Stiftung neue Standards, die allen Angestellten die Arbeit erleichtern. Das spart Kosten und schafft eine stabile IT-Arbeitsumgebung.

 

Die Infrastruktur ist zudem einfach skalierbar – nach oben und unten – und kann damit an neue Anforderungen flexibel und ohne nennenswerte zusätzliche Kosten angepasst werden.

Ausführliche Referenz.

pdf Download